Lehrgang

Praxisanleiter*in - Professionell in die Pflegeausbildung einsteigen (200 UE)

Als Praxisanleiter/in leiten Sie auszubildende Schüler im Pflegealltag an und kooperieren mit der Berufsfachschule. Im Rahmen des praktischen Teils der Pflegeausbildung vermitteln Sie Fach- und Handlungskompetenzen und reflektieren Pflegesituationen im Lern- und Ausbildungsprozess. In der Schulung zum/r Praxisanleiter/in erwerben Sie entsprechende berufspädagogische Kompetenzen, um Wissen und Fertigkeiten sicher vermitteln zu können. Arbeitsrechtliche Vorschriften und sozialpsychologische Grundlagen sind ebenfalls Bestandteil. Ziel der Schulung ist es, Sie in der Professionalisierung der praktischen Ausbildung Ihrer Auszubildenden zu unterstützen. Die verschiedenen Lernfelder können auch einzeln belegt werden.

Voraussetzungen

  • Dreijährige anerkannte Pflegeausbildung und
  • Einjährige Berufserfahrung im Pflegebereich (innerhalb der letzten fünf Jahre)

Inhalte

  1. Lernfeld: Pflegespezifische und rechtliche Grundlagen
    • Pflegetheorie bis Pflegestandard
    • Arbeitsrechtliche Vorschriften und Gesetzliche Bestimmungen
  2. Lernfeld: Sozialpsychologische Grundlagen
    • Personenbezogene Handlungsfelder
    • Konfliktgespräche, Pflegereflexionen
    • Gesprächsführung, Beurteilungsgespräche
  3. Lernfeld: Praxisbezogenes Handlungsfeld
    • Betriebliche Rahmenbedingungen für die Ausbildung
    • Ziele der Ausbildung
    • Aufgaben des Praxisanleiters
    • Rechtskunde berufsbezogen
  4. Lernfeld: Didaktisch-methodischer Aufbau
    • Pädagogische Grundlagen
    • Lernmodelle, Qualitätsmanagement, Anleitungsprozesse
  5. Lernfeld: Praxisbezogene Handlungsfelder
    • Projekte, Gruppenarbeiten, Praxisarbeit
    • Leistungsüberprüfungen
    • Evaluation der Lernarbeit

Abschluss

Qualifizierungsnachweis „Praxisanleiter/in der Pflege“

Lehrgangsgebühr

auf Anfrage