Tagesseminar

Gewalt in der Betreuung - Gewalt hat viele Gesichter

Nur ein Teil von dem, was in der Pflege und Betreuung als Gewalt verstanden wird, ist rechtlich verboten. Sie kann auch unbeabsichtigt sein und fängt nicht erst beim Schlagen an. Gerade ältere pflegebedürftige Menschen sind aufgrund ihres Hilfebedarfs besonders gefährdet. Von Gewalt in der Pflege sind aber nicht nur Pflegebedürftige, sondern auch Pflegende betroffen. Wo beginnt Gewalt und was kann ich tun, um mich selbst zu schützen? In dem Seminar lernen Sie, welche Formen der Gewalt es gibt und wie Sie mit gewalttätigem Verhalten umgehen können.

Teilnehmer/innen

Pflegefachkräfte, Pflege- und Betreuungsassistenten-Innen

Inhalte

  • Was bedeutet Gewalt? (Pflege - Charta Artikel 1&2)
  • Formen der Gewalt und ihre Auswirkungen
  • Ursachen von Gewalt im Pflege- und Betreuungsalltag
  • Deeskalation - das Erkennen von gewalttätigem Verhalten
  • Vorbeugendes Verhalten zur Deeskalation

Seminarziel

  • Vermeidung von gewalttätigem Verhalten
  • Selbstschutz und Schutz von pflegebedürftigen Menschen
  • Reflexion des eigenen Verhaltens

Methoden

Vortrag, Austausch von Teilnehmern, Gruppenarbeit anhand von Fallbeispielen

Seminargebühr

Einzelseminar : 110 €

Bei gleichzeitiger Buchung von zwei Seminaren: 160 €

zzgl. 7% Mehrwertsteuer