Lehrgang

Behandlungspflegerische Maßnahmen der gesamten Leistungsgruppen 1 und 2 (160 UE)

Im Rahmen der Delegierbaren Behandlungspflege SGB V gemäß §§ 132,132a LG ½ können Pflegeassistenten ausgewählte behandlungspflegerische Aufgaben übernehmen. Der Intensivkurs mit 160 UE vermittelt Ihnen das gesamte Spektrum der Möglichkeiten Delegierbarer Behandlungspflege und basiert auf der Grundlage der Pflegewissenschaft, Krankheitslehre und moderner Delegierbarer Behandlungspflege. Mit Abschluss der Schulung sind Sie in der Lage, behandlungspflegerische Maßnahmen der Leistungsgruppe 1 und 2 sicher und selbstständig durchzuführen. Sie erhalten den Qualifikationsnachweis Delegierbare Behandlungspflege SGB V gemäß §§ 132, 132a und können damit Ihren Handlungsbereich in der Pflege erweitern.

Voraussetzungen

  • Pflegeassistenten mit praktischer Erfahrung von mindestens zwei Jahren

Inhalte

  • Rechtliche Grundlagen: Haftungsrecht, Delegationsrecht, - grundsätze, - voraussetzungen, Richten von ärztlich verordneten Medikamenten, Einhaltung der Grenzen delegierbarer Behandlungspflege
  • Hygienische Grundlagen: Prinzipien der Hygiene und Desinfektion, Arbeitsschutz
  • Anatomie – Physiologie – Krankheitslehre – Pathologie - Notfall / Schock
  • Modul 1: Pharmakologie, Medikamentengabe, Notfall, Schock
  • Modul 2: Injektion-Infusion-Blutabnahme, Blutdruck-, Puls- und Blutzuckerkontrollen
  • Modul 3: Wundversorgung bis zu Dekubitus Grad 2, Kompressionstherapie, Versorgung und Umgang mit suprapubische Blasenkatheter (SBK) und perkutane endoskopische Gastrostomie (PEG), Inhalationen durchführen, Instillation, Klistier/Klysma
  • Modul 4: Flüssigkeitsbilanzierung, medizinische Einreibungen, dermatologische Bäder, Auflagen von Kälteträgern
  • Praktische Anleitungen zu den Modulen 1 bis 4
  • Dokumentation

Abschluss

Qualifizierungsnachweis „Delegierbare Behandlungspflege SGB V gemäß §§ 132,132a“

Lehrgangsgebühr

auf Anfrage